Nationalpark Hohe Tauern

das Paradies für Aktivurlauber in Österreich

Das größte Schutzgebiet der Alpen ... Wilde Urlandschaft und bergbäuerliche Kulturlandschaft. Das sind die beiden Gesichter des Nationalparks Hohe Tauern. Mit 1.856 km² Fläche ist er das bei weitem größte Naturschutzgebiet im gesamten Alpenraum. Das Schutzgebiet erstreckt sich über weite alpine Urlandschaften wie Gletscher, Felswände und Rasen sowie über die über Jahrhunderte sorgsam und mühevoll gepflegte Almlandschaften.

  • Nationalparkzentrum Hohe Tauern innen
  • Nationalpark Hohe Tauern Bach

Der Nationalpark Hohe Tauern wurde 1981 eingerichtet und ist somit Österreichs erster Nationalpark. Während der folgenden Jahre hat sich das Schutzgebiet, an welchem die drei Bundesländer Kärnten, Salzburg und Tirol beteiligt sind, zum flächenmäßig größten geschützten Naturraum der Alpen entwickelt.

Für einen Aktivurlaub in Österreich bietet das Naturparadies, der Nationalpark Hohe Tauern, Outdoorfreunden, vom Bergwanderer bis hin zum Radsportler, ein reichhaltiges Angebot.

Nationalparkwelten Hohe Tauern

Die Nationalparkwelten sind ein idealer Einstieg für alle Besucher des Nationalparks Hohe Tauern. In acht Erlebnisstationen, die wie auf einer Wanderung von einem Naturraum in den nächsten führen - vom 3D-Kino über die Entstehung der Alpen bis hin zur Welt der Gletscher - erfährt der Besucher mehr über das größte Schutzgebiet der Alpen, seine Bewohner und deren Lebensräume.

Weitere Infos zu den Nationalparkwelten der Hohen Tauern erhalten Sie unter nationalparkzentrum.at

Krimmler Wasserfälle

Die Krimmler Wasserfälle, im romantischen Talschluss des Oberpinzgaues gelegen, sind die höchsten Wasserfälle Europas (freie Sturzhöhe 380 m). Sie wurden mit dem europäischen Naturschutzdiplom ausgezeichnet und bilden das Herzstück des „Nationalparks Hohe Tauern“

Mehr Informationen zu den Krimmler Wasserfällen erhalten Sie unter wasserfaelle-krimml.at