Please enable JavaScript to use this page!
schließen

Winterglück mit einer Karte - ein Ticket für drei attraktive Skigebiete

Wintersport auf Pisten, Loipen und an zugefrorenen Seen: Im Salzburger Land gibt es eine breite Palette an Möglichkeiten, die weiße Jahreszeit aktiv, aber auch erholsam zu gestalten. Der gemütliche Ort Maishofen etwa liegt rund zwei Kilometer entfernt vom Zeller See und ganz nah dran an drei bekannten Skigebieten: dem Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, der Schmittenhöhe oberhalb von Zell am See sowie dem Kitzsteinhorn in Kaprun.

Nachtpisten in allen drei Skigebieten

Der Zugang von Maishofen aus zu den drei attraktiven Skigebieten mit insgesamt 408 Pistenkilometern und 121 Seilbahnen ist für Pistenfans dank der neuen Alpin Card noch komfortabler geworden. Gültig sind die Mehrtages-Skipässe im Übrigen bereits am Vortag des Buchungszeitraums ab 15 Uhr. In allen drei Skigebieten gibt es im eine sogenannte Nachtpiste, auf der sich Nachtschwärmer bis 23 Uhr austoben können. An diesen Abenden herrscht eine ganz besonders entspannte Atmosphäre mit spektakulären Talblicken. Unter www.maishofen.com gibt es weitere Inspirationen und Informationen zu allen Winteraktivitäten und zur Alpin Card. Direkt von Maishofen aus kann man im Übrigen in das 35 Kilometer umfassende Loipennetz einsteigen, das in seiner Verlängerung bis nach Saalfelden und Maria Alm reicht. Und wer mal "skifrei" braucht, taucht auf Schneeschuhen und auf sanften oder rasanten Rodelstrecken tief in die verschneite Pinzgauer Landschaft ein.

Viele Angebote jenseits des Skivergnügens

In Maishofen kommen auch Winterfreunde auf ihre Kosten, die nicht unbedingt auf Ski und Snowboard unterwegs sein wollen. Die Mehrtagespässe der Karte dürfen auch von ihnen genutzt werden. Die Schmittenhöhe etwa ist ein beliebtes Ziel auch für "bretterlose" Naturfreunde. Neben einem weiten Gipfelpanorama warten hier auch zahlreiche Berghütten und mit dem Projekt "Kunst am Berg" und seinen über 30 Skulpturen eine große Freiluft-Galerie, die zu einem ganz besonderen Winterspaziergang einlädt. Der Zeller Hausberg ist ebenfalls ein idealer Ausgangspunkt für Schneeschuhwanderungen. Eine davon führt durch die tiefverschneite Winterlandschaft über den romantischen Jägersteig zur Bergstation der Areitbahn, die einen zurück ins Tal bringt. Diese und viele andere Wege mitten durch die Natur entdeckt man am besten im Rahmen einer der zahlreichen geführten Touren, die mehrmals wöchentlich angeboten werden.