Bühne Frei...

Jedermann - von Hugo von Hofmannsthal

2017-08-09_144 Jedermann Festung

Freitag 14. und Sonntag 16. August 2020 | 20.00 h im Landgasthof Schloss Kammer

Neuinszenierung von Doris Harder: die „Kulturbühne Jedermann“ bringt einen Klassiker im Gastgarten von Schloss Kammer zur Aufführung: „Jedermann“ von Hugo von Hofmannsthal

Die Vorlage für Hofmannsthals Jedermann lieferte das am Ende des 15. Jhdts. entstandene Everyman-Spiel. In der auslaufenden Epoche des Mittelalters wurde Gott als strenger Richter betrachtet, dem der sündige Mensch im Tod allein gegenübertreten musste, vor dem er sich zu verantworten hatte.

DAS BESONDERE AN DIESER INSZENIERUNG:
Ohne den Charakter des Werkes zu verletzen, schafft es diese Inszenierung, die streng erzkatholische Sichtweise auf eine konfessionsübergreifende Basis zu heben. Es geht um das, was das Leben ausmacht: Miteinander – Empathie – Rücksicht – Wertschätzung – Liebe – Vertrauen.
Letztlich kann das auch wieder das „Göttliche“ sein.

Regie: Doris Harder | Musik: Dominik Niessl
Kostümausstattung: Susanne Spatt – Tracht | Maske/Make Up: MO Hair Studio (Monika Pinwinkler) | Schmuck: Carmen Schmuck

Federspiel

FEDERSPIEL_pressefoto Wolperting mit Grafik_mittel_5(c)Maria_Frodl

Samstag 15. August 2020 | 20.00 h im Landgasthof Schloss Kammer | ab 19.30 h "warm-up" mit der Trachtenmusikkapelle Maishofen

Wolperting – der fiktive Herkunftsort des fabelhaften Mischwesens, das so manchen Tierpräparator zu
Höchstleistungen angespornt hat – ist ein stimmiger Titel für das neue Federspiel-Programm:
Wolperting, das kann ein Ort von Mythos und Mystik sein, zwei roten Fäden, die sich durch das Programm ziehen. In norwegischen Wasserfällen lebende Trolle, ein teufelsartiges, tanzwütiges Wesen aus Mexiko und die raue Bergwelt von Davos sind nur einige der Bilder, die vom gemischten Bläsersatz sowohl in sphärischen, als auch schwungvollen Kompositionen hörbar gemacht werden.
Es ist aber auch ein Ort, an dem scheinbar Unvereinbares eine faszinierende Einheit bilden kann.

Hier leben Fiakerlieder, aztekische Melodien und romantische Volkslieder nebeneinander als Beispiel für geklungene Integration. Auf dieses Fundament aus unterschiedlichsten Traditionen baut das Septett fantastische Klangwelten, in denen elektronische Sounds genauso willkommen sind, wie Elemente aus Minimal Music und Filmmusik.

Gebunden wird das alles mit der für Federspiel typischen Spielfreude, Lust am Experiment und Virtuosität weit jenseits des Selbstzwecks. Ein Hörerlebnis, das von Wolpertings Berghütte bis nach Maishofen für Freude sorgt.

Kartenvorverkauf

EUR 28,00 pro Person/Veranstaltung | Kinder bis 14 Jahre EUR 14,00 pro Kind
erhältlich im Tourismusverband sowie in der Raiffeisenbank Maishofen
Preis an der Abendkasse EUR 34,00 pro Person

Kombiticket für beide Veranstaltungen EUR 52,00 pro Person | Kinder bis 14 Jahre EUR 26,00 pro Kind

Bei Schlechtwetter:
findet die Veranstaltung in der Versteigerungshalle des Rinderzuchtverbandes statt!
Ab 16.00 h des Spieltages sehen Sie auf www.maishofen.com, sowie auf der Facebookseite des Tourismusverbandes den aktuelle Stand des Aufführungsortes!

Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen